Einsätze


Fahrzeugbergung


Am 01.02 wurden wir um 17:42 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

 

Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus das zwei PKW aus unbekannter Ursache zusammengestoßen sind. Die Fahrzeuginsassen wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.

 

Es wurde eine Umleitung mittels Lotsen eingerichtet. Wir unterstützten die Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge und im Nachhinein wurde die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln der Fahrzeuge gereinigt.

 


Technischer Einsatz - Kellerüberflutung


Am 24.12 um 06:15 Uhr wurden wir aufgrund der starke Regenfälle und dem Schnee Schmelzwasser zu einer Überflutung eines Kellers alarmiert.

 

Die Pump und Reinigungsarbeiten zogen sich bis ca. 11:00 Uhr. Im Anschluss des Einsatzes wurde der Ablauf des Abwasserschachtes in Zusammenarbeit mit der Wassergenossenschaft repariert, da dieser durch Wurzelwerk verschlossen war.

 

Um 14:30 Uhr konnten wir dann schlussendlich den Einsatz beenden.


Fahrzeugbergung


Am 16.12 um 07:26 wurden wir von der FF Hackenbuch über die Landeswarnzentrale zur Unterstützung bei einer Fahrzeugbergung in der Ortschaft Oberfucking alarmiert.

 

Ein LKW war aufgrund eines Rangiermanövers mit dem Sattelanhänger von der Straße abgerutscht und blieb im Graben hängen.

 

Mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges konnten wir Feuerwehren dem Lkw wieder au die Straße ziehen und er konnte die Fahrt fortsetzten.


Technischer Einsatz - Verkehrsunfall in Andiesen


Am 30.11 um 16:43 wurden wir zu ,,Aufräumarbeiten`` nach einem Verkehrsunfall alarmiert.

 

Bei einer Ausfahrt eines Rastplatzes kam es auf der Reichersberger Landesstraße zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Unsere Aufgabe war es die ausgetretenen Flüßigkeiten zu binden und die Fahrbahn zu reinigen.


Fahrzeugbergung


Am 07.10 wurden wir um 16:15 Uhr zu einer erneuten Fahrzeugbergung beim Sparmarkt Spieler alarmiert. Mittels eines stillen Alarms wurde eine kleine Mannschaft unserer Feuerwehr alarmiert.

 

Der PKW kam aus ungeklärter Sache ins rollen und ist in der Sickermulde zum stehen gekommen. Wir konnten das Auto schonend mit Hebekissen, Unterlegshölzern und der Seilwinde unseres Rüstlöschfahrzeuges schonend wieder herausziehen.


Technischer Einsatz - Stromschläge im Bach


Am 06.10 wurden wir vormittags um 09:09 Uhr zu einem ,,Technischen Einsatz klein`` alarmiert.

Laut Alarmierungstext: ,,Stromschläge im Bach``

 

Am Einsatzort angekommen wurde uns von Passanten mitgeteilt das sie Stromschläge oder Blitze im Bachbereich wahrgenommen haben. Vom Einsatzleiter wurde daraufhin die Energie AG informiert und von den Einsatzkräften wurde umgehend der Bachbereich abgesichert.

 

Nach weiterer Suche der Ursache konnten wir eine Weidezaunleitung der angrenzenden Pferdekoppel im Wasser finden. Diese Leitung wurde daraufhin vom Besitzer abgeschaltet und entfernt. 

Somit konnten unsere Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Verkehrsunfall in Suben


Am 16.09. gegen 17:43 Uhr wurden wir unter dem Einsatzstichwort ,,Ölspur`` höhe Stocket von der Landeswarnzentrale alarmiert.

 

Am Einsatzort welcher sich auserorts befand undzwar in Etzelshofen, stellte sich folgende Lage: Zwei Fahrzeuge waren aus unbekannter Ursache zusammengestoßen. Unsere Aufgaben waren es den Verkehr zu regeln, sowie die ausgelaufenen Flüßigkeiten zu binden und den Abschleppdienst bei seiner Tätigkeit zu unterstützen.

 

Nach ca. 1 Stunde konnte der Einsatz beendet werden.


Fahrzeugbergung


Am 22.08 gegen 19:11 wurden wir telefonisch zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

 

Ein Auto war in eine Sickermulde eines Parkplatzes gerollt und saß dadurch am Randstein auf.

 

Eine kleine Mannschaft, welche still alarmiert wurde, kam rasch zur Hilfe und wir konnten das Auto mittels Hebekissen, Unterlegshölzer und Seilwinde wieder sanft auf den Parkplatz zurück befördern.


Brandeinsatz - Böschungsbrand auf der A8


Am 19.08 um 16:14 wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Suben zu einem Böschungsbrand auf die A8 Innkreis-Autobahn alarmiert.

 

Der Brand war durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte relativ schnell unter Kontrolle sowie auch gelöscht. Nach zusätzlicher Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnte anschließend ,,Brand aus'' gegeben werden.

 

Ergänzend zur Brandbekämpfung wurde durch die Feuerwehren der Verkehr geregelt. Um 17:30 Uhr konnten wir wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Insekteneinsätze


In den letzten Wochen hatten wir zahlreiche Insekteneinsätze.

 

Zahlreiche Wespennester wurden von uns entfernt. Weiters wurden von unseren Einsatzkräften eine große Anzahl an Hornissennestern umgesiedelt und in den angrenzenden Wäldern ausgesetzt um sich wieder in der freien Natur zu entfalten.

Natürlich sind wir immer wieder für Wespeneinsätze jederzeit erreichbar. --> Kontakt


Flugzeugabsturz in Suben


Während des Kindernachmittags mit dem Sommerkindergarten der Firma Frauscher, wurden wir unter dem Einsatzstichwort VU eingeklemmte Person, Flugzeug am Flugplatz Suben abgestürzt, gemeinsam mit der FF Suben von der LWZ am 03.08 gegen 13:49 Uhr alarmiert.

 

Am Einsatzort stellte sich für uns Feuerwehren folgende Lage: Ein Segelflieger kam beim Landeanflug mit einer Tragflächenseite am Boden auf und wurde in den angrenzenden Wald geschleudert.

 

Glücklicherweise konnte sich der Pilot selbst aus dem Flieger befreien!

 

Unsere Aufgabe war es den Brandschutz aufzubauen, sowie eine Absperrung für die Polizei einzurichten und die Bergung in Absprache mit dem Flugplatzteam durchzuführen

 

Gegen 14: 40 Uhr konnten wir den Einsatz beenden.


Ölspur - ,,Auto fuhr in Tankstelle''


Mit dem Einsatzstichwort ,,Auto fuhr in Tankstelle`` wurden wir am 13.06 gegen 21:19 gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Suben zu einer Tankstelle im Bereich des Grenzgebietes alarmiert.

 

Am Einsatzort stellte sich für die Einsatzkräfte folgende Lage, ein PKW Fahrer, welcher einen großen Wohnwagen im Schlepptau hatte und die Länge dessen etwas unterschätzte, streifte die Zapfsäule wo er vorher getankt hatte.

 

Da dadurch zwei Zapfsäulen vom Schlauch abgerissen wurden, trat eine geringe Menge Treibstoff aus. Dies wurde von der Feuerwehr gebunden und anschließend konnten wir wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.


Brandeinsatz - Brand eines Abfalleimers


Am 11.05 um 12:52 Uhr wurden wir zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Gegenüber vom neuen Gemeindeamt fing ein Abfalleimer vermutlich wegen Zigarettenresten an zu brennen. Durch rasches Ablöschen mittels HD-Schnelleinrichtung konnte der Eimer schnell gelöscht werden. Nach Ablöscharbeiten und der Kontrolle der Polizei konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Schwerer LKW Auffahrunfall auf der A8


Am 10.05 um 15:18 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Suben zu einem ,,Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Der Einsatzort befand sich auf der A8 Fahrtrichtung Voralpenkreuz vor der Abfahrt Ort im Innkreis.

 

Angekommen am Einsatzort stellte sich uns folgendes Lage: 

Im Baustellenbereich sind 3 Lkw aufeinander gefahren. Im letzten Lkw waren 2 verletzte Personen eingeklemmt. Der Fahrer versuchte dem Aufprall noch auszuweichen, jedoch konnte er es nicht mehr verhindern und fuhr auf den zweiten LKW auf. Durch den Aufprall wurde der zweite LKW auf den ersten geschoben. Der Beifahrer des dritten LKW`s war zu diesem Zeitpunkt nicht am Beifahrersitz und wurden beim Aufprall gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Gemeinsam mit der FF Suben begannen wir die Bergungsarbeiten beider Fahrer. Mittels Hydraulischem Bergegerät- Schere-Spreizer und Stempel, konnten wir die stark deformierte Fahrerkabine aufweiten und beide Fahrer konnten dem Notarzt samt Roten Kreuz übergeben werden.

 

Die Fahrzeuge wurden vom Bergeunternehmen Reich Christian geborgen und abtransportiert.

Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt und gesäubert. Nach ca. 4 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Technischer Einsatz - Ölspur auf der A3


Am 09.05 gegen 18:30 Uhr wurden wir gemeinsam auf die A3 Fahrtrichtung Passau, mit der Freiwilligen Feuerwehr Suben zu einer Ölspur alarmiert. 

 

Ein aufgeladener Bagger verlor während der fahrt Hydrauliköl. Unsere Aufgabe war es gemeinsam mit der FF Suben die Ölspur zu binden sowie eine Fahrspur für die Zeit unserer Arbeiten zu sperren.

 

Um 19.40 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

Bericht FF Suben: http://www.ff-suben.at/index.php/aktuelle-news/105-einsatzuebersicht-2022/611-oelspur-auf-der-a8


Technischer Einsatz - Türöffnung eines LKW's


Am 18.04 wurden wir um 18:15 Uhr zu einer Türöffnung bei einem LKW im Bereich der Tankstellen alarmiert.

 

Leider konnten die Einsatzkräfte nichts mehr für den Lenker tun und dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem Bestatter aus der LKW Kabine geborgen.

 

Danke wiederum an unsere Mannschaft, welche immer auch wieder bei belastenden Einsätzen dabei sind.


Technischer Einsatz - Ölspur in Großwiesenhart


Zum zweiten Einsatz am 14.04 wurden wir um 17:49 Uhr  zu einer Ölspur im Bereich Großwiesenhart alarmiert.

 

Durch einen Defekt an der Hydraulikölpumpe verlor ein Traktor Öl . Daraufhin wurde mittels Ölbindemittel die Ölspur gebunden und anschließend wurden von uns Ölspur Warntafeln aufgestellt.


Brandmeldealarm


Am 14.04 um 12:41 Uhr wurden die drei Ortsfeuerwehren von St.Marienkirchen zu einem Brandmeldealarm alarmiert.

 

Am Einsatzort konnte kein Brand festgestellt werden, somit handelte sich um einen Fehlalarm und wir konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.


Technischer Einsatz - LKW Bergung im Rehwinkelweg


Am 05.04 um 07:14 Uhr wurden wir über die Landeswarnzentrale zu einem ,,Verkehrsunfall -Aufräumarbeiten'' alarmiert.

 

Am Einsatzort angekommen war es aber anders als gedacht. Wir fanden einen Sattelzug vor, der beim Linksabbiegen von der Fahrbahn abgerutscht  ist und stecken blieb. 

 

Für die Bergearbeit des Sattelzugs wurde das Bergeunternehmen Reich hinzugezogen. Unsere Aufgaben waren es die Kreuzung wo sich der LKW befand abzusichern und Zufahrtsstraßen wurden von uns gesperrt. Währenddessen wurde die Fa.Reich bei den Bergearbeiten unterstützt und anschließend wurde der LKW und die Straße von uns mittles HD gereinigt.

 

Um 12:00 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Technischer Einsatz - 250 Meter lange Ölspur


Am 29.03 um 17:20 Uhr wurden wir unter dem Einsatzstichwort ,, Ölspur `` von der Landeswarnzentrale alarmiert.

 

Die Ölspur zog sich von Oberfucking kommend über den Fuchsweg bis hin zum Plattlerplatz. Unsere Aufgabe war es die ca. 250m lange Ölspur zu binden, die Straße zu reinigen und zwischenzeitlich den Verkehr mittels zwei Lotsen zu regeln.

 

Nach ca. 1,5 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Ölaustritt - herausgerissener Zapfhahn


Am 22.03 wurden wir um 22:14 Uhr zu einem eher Ölaustritt alarmiert. Laut Alarmierungstext hieß es ,,Schlauch von Zapfsäule gelöst".

 

So wie im Alarmierungstext stand konnten wir es auch vorfinden. Wir wurden am Einsatzort darüber informiert, dass der Lenker des Fahrzeuges vergessen hatte nach dem Tanken den Zapfhahn zurückzuhängen. Daraufhin wurde der Zapfhahn beim wegfahren herausgerissen.

 

Nach kurzer Lageerkundung mit der Polizei wurden von uns die Dieselreste mittels Ölbindemittel beseitigt.


Brandeinsatz - Rauchentwicklung im Kellerbereich


Am 20.03 um 12:23 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Suben zu einem Brandeinsatz zur Shell Servus Europa alarmiert.

 

Im Kellerbereich des Gebäudes kam es zu einer unerklärlichen Rauchentwicklung.

Der Keller wurde durch die Feuerwehren belüftet und mit der Wärmebildkamera auf Brandquellen untersucht. Da keine Brandquelle gefunden wurde, konnte Entwarnung gegeben werden und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

Bericht FF Suben: http://www.ff-suben.at/index.php/aktuelle-news/105-einsatzuebersicht-2022/592-rauchentwicklung


Brandmeldealarme


Am 07. und 08.03 wurden wir jeweils mit den Feuerwehren Hackenbuch und Hub zu einem Brandmeldealarm zu einer Spedition in unserem Ort alarmiert.

 

An beiden Tagen handelte es sich um Fehlalarme und nach einen kurzen Rundgang konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Sturmtief ,,Ylenia''


Am 17.02 gegen 14:57 Uhr heulte auch bei uns die Sirene. Wir wurden zu einem Einsatz im Bereich Andiesen alarmiert.

 

Nachdem der Baum entfernt wurde, fuhren wir noch das Einsatzgebiet um eventuell blockierte Straßen freizuräumen. Im Feuerwehrhaus wurden noch ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, da auch wir einige Stunden stromlos waren. Das Feuerwehrhaus wurden Notstrom versorgt um für weitere Einsätze gerüstet zu sein!

 

Gegen 18.30 war der Strom wieder da und die Bereitschaftsmannschaft konnte die Heimreise antreten.


Technischer Einsatz - erneute Lkw Bergung auf der A8


 Am 06.02. wurden wir um 23:54 Uhr von der LWZ zu einem ,,Verkehrsunfall Aufräumarbeiten'' alarmiert.

 

Wir wurden von den Freiwilligen Feuerwehren Walchshausen und Tumeltsham, welche schon gegen 23:17 alarmiert wurden ,nachalarmiert, da es sich um unser Einsatzgebiet handelte. Somit lösten wir die beiden Feuerwehren ab und unterstützten das Abschleppunternehmen Reich Christian GmbH ,bei der Bergung des LKW's ,welche sich etwas aufwändiger gestaltete.

 

Anschließend wurde der LKW noch zum Abtransport vom Schmutz befreit und die Fahrbahn gereinigt. Die Abfahrt Ort im Innkreis, wo sich der Unfall ereignete, wurde in dieser Zeit von uns in Zusammenarbeit mit der Asfinag und Polizei gesperrt.

 

Somit konnten wir gegen 04:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Brandmeldealarm


Am 31.01. wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Hackenbuch und Hub um 08:01 Uhr zu einem Brandmeldealarm alarmiert.

 

Von den Brandschutzbeauftragten der Firma konnten wir darüber informiert werden, dass durch eine Prüfung der Sprinkleranlage der Brandmeldealarm ausgelöst wurde.

 

Somit konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Brandeinsatz - Technischer Defekt eines Whirlpools


Am 30.01.2022 wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Hackenbuch und Hub um 21:50 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

An der Einsatzstelle angekommen wurden wir darüber informiert das der Motor eines Whirlpools einen Technischen Defekt erlitt und in Brand geraten ist. Die Besitzer konnten selber den Brand mit einem Feuerlöscher löschen und konnten so die Ausbreitung des Brandes verhindern.

 

Mittels Wärmebildkamera konnten wir den Whirlpool noch auf versteckte Wärmequellen kontrollieren und nach ca. 1 Stunde konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Technischer Einsatz - Ölspur


Am 10.01.2022 gegen 16:09 Uhr wurden wir von der Polizei über die LWZ zu einer Ölspur alarmiert.

Da sich die Spur über eine lange Strecke durch das Gemeindegebiet zog, wurden die beiden Feuerwehren FF Hackenbuch und Feuerwehr Hub nachalarmiert.

 

Somit konnte nach dem Einsatz mehrerer Teams der Einsatz um ca. 18:15 Uhr für die Feuerwehren wieder beendet werden. 


2021


Fahrzeugbergung - Umgestürzter LKW auf Autobahn


Am 26.11 um 4.44 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Suben auf die A8 bei KM 74,5 zu einem Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person im Baustellenbereich alarmiert.

 

Am Einsatzort stellte sich für uns folgende Lage:

Ein Sattelzug ist aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung gestürzt.

 

Bei unserer Ankunft war der Fahrer schon aus dem Unfallfahrzeug befreit, unsere Maßnahmen beschränkten sich daher auf das Absichern der Unfallstelle, Abdichten und Umpumpen des aufgerissenen Dieseltanks, sowie die Unterstützung der Firma Reich Christian GmbH bei der Bergung des verunfallten LKW.

 

Da sich die Bergung und das Aufsammeln des weiträumig verteilten Ladegutes(auch auf der Gegenfahrbahn) als etwas schwieriger erwies und auch mit einer Totalsperre der A8 verbunden war, dauerte der Einsatz etwas länger an und wir konnten um ca. 11:00 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen!

 

Großen Dank an die Firma Reich für die professionelle uns super Zusammenarbeit sowie auch an die Asfinag und Polizei für die Hilfe bei der Absperrung der A8.

Personenrettung aus versperrtem Fahrzeug


Am 20.11 gegen 5 Uhr früh wurden wir gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Suben unter dem Einsatzstichwort ,,Reglose Person in versperrten LKW``, vom Roten Kreuz zur Unterstützung zum Bereich der LKW Tankstellen bei der Autobahn alarmiert.

 

Durch das Einschlagen der Seitenscheibe konnten den Einsatzkräften des Roten Kreuzes Zugang zum LKW gemacht werden. Nachdem die Feuerwehr Suben nicht mehr von Nöten war, konnte diese wieder vorzeitig ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

Weiters wurde von uns in Zusammenarbeit mit den Roten Kreuz, Polizei und weiteren Organisationen der Einsatz abgearbeitet.

 

Um 07:40 konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken!

Brandeinsatz - Absauganlage in Brand


Am 06.09. um 13.45 wurden die drei Ortsfeuerwehren zu einem Brandeinsatz in eine Tischlerei alarmiert.

 

Aus noch ungeklärter Ursache fingen die Filterpatronen einer Absauganlage zu brennen an. Das Personal alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte und konnten schlimmeres verhindern.

 

Unter Atemschutz konnte der Brand gelöscht werden und anschließend die Spänewanne ausgeräumt werden. Ständige Kontrollen der Anlage wurden mittels der Wärmebildkamera durchgeführt.

 

Nach den Reinigungsarbeiten unserer Gerätschaften konnten wir die Einsatzbereitschaft wiederherstellen!

Gefahrguteinsatz - Austritt eines Schmierstoffes

Aufgrund eines Avisos durch eine in Suben ansässige Spedition wurde die FF-Suben gemeinsam mit der FF-St. Marienkirchen (GSF) alarmiert.

 

Der Einsatzgrund war aufgrund der unklaren Angaben des Anrufers nicht genau einzugrenzen. Es handelte sich der Beschreibung zufolge um kein Gefahrgut aber doch um etwas was brennbar ist und ausgast?! Mit dieser Information im Gepäck rückte die FF-Suben gegen 13:38 Uhr zum Einsatzort aus. Zeitgleich wurde die FF-St. Marienkirchen mit dem Gefahrgutfahrzeug alarmiert.

 

Bei der Ankunft am Einsatzort konnte aufgrund des Datenblattes schnell davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem ausgetretenen Stoff um kein, nach dem ADR zu bezeichnendes, Gefahrgut handelt. Der Stoff war in einem Großen Kunststoffbehältnis transportiert worden, durch eine Ladungsverschiebung wurde der Behälter in Bodennähe beschädigt und der Inhalt (zähflüssig und weiß) ergoss sich über die Ladefläche.

 

Nach einer kurzen Lagebesprechung mit den Gruppenkommandanten des GSF wurde entschieden, die verschmutzte Ware trotz allem zu dekontaminieren und in der Zwischenzeit beim Auftraggeber des Transportes weitere Informationen einzuholen. Nach einigen Minuten und einem längeren Telefonat stellte sich dann doch heraus, dass es zwar kein Gefahrgut nach ADR sei aber das Austreten in die Umwelt unbedingt zu verhindern sei.

 

Beim ausgetretenen Stoff handle es sich um so etwas wie einen Schmierstoff auf Silikonbasis.
Nachdem dies geklärt war konnte mit der Dekontamination fortgefahren werden bis die ganze Fracht abgeladen und gereinigt war. Das dabei angefallene Schadwasser und ausgelaufenen Stoffreste wurden in geeignete Fässer umgelagert und werden einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. 

 

Bericht und Fotos: FF Suben

Unwettereinsatz - Baum auf Auto


Am 30.07 um 22:52 Uhr wurden wir zu einem Unwettereinsatz mit dem Alarmierungstext ,,Baum auf Auto`` alarmiert.

 

Am Einsatzort angekommen wurden wir von der Passantin ,die uns alarmiert hat, darüber informiert das der Baum in den Moment umgestürzt ist, als sie die Brücke queren wollte.  Sie konnte das Auto selbständig vom Baum befreien und selbst einige Äste von der Straße räumen.

 

Unsere Aufgaben waren es den umgestürzten Baum mittels Motorsäge zu zerschneiden und die Fahrbahn reinigen.

Brandeinsatz - Fahrzeugbrand auf der Autobahn A8


Am 24.07. um 18.45 Uhr wurden wir über die Landeswarnzentrale zu einem ,, Brand KFZ``  auf der Autobahn gemeinsam mit der Feuerwehr Suben alarmiert.

 

Bereits bei der Anfahrt konnte uns über Funk mitgeteilt werden, dass der Brand von den Fahrzeuginsassen mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. 

 

Am Einsatzort angekommen wurde die Einsatzstelle von uns abgesichert und vom Einsatzleiter wurde die Lage erkundet. Es stellte sich heraus das der PKW einen Motorschaden erlitt und daraufhin Motoröl austrat und zu Rauchen begann.

 

Unsere Aufgaben waren es mit der Polizei die Unfallstelle abzusichern ,den Verkehr kurzzeitig zu regeln und nach Absprache mit der Polizei konnten wir und die Feuerwehr Suben ins Feuerwehrhaus einrücken.