Wir machen St. Marienkirchen sicher .....

.... auf Knopfdruck
.... bei Tag und Nacht
.... bei Wind und Wetter
.... und das freiwillig !

Mannschaftsfoto vom 28. Februar 2016

Wir bemühen uns um Ihre Sicherheit:

50

aktive Feuerwehrmitglieder

  8

Reservisten

  9

Jungfeuerwehrmitglieder

66

Mitglieder gesamt

 

Mitgliederstand vom 01.01.2016

Über unsere Feuerwehr

Die Feuerwehr St. Marienkirchen wurde im Jahr 1886 gegründet (siehe Geschichte) . Unter dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ versehen derzeit 70 Mitglieder den Feuerwehrdienst.

 

Die Feuerwehr ist kein Verein, wie viele glauben, sie ist eine Körperschaft öffentlichen Rechtes, dh. die Aufgaben und Pflichten sind gesetzlich geregelt. Die Gemeinde ist dafür verantwortlich, eine Feuerwehr zu stellen, die die Sicherheit der Bevölkerung gewährleistet.

In deren Auftrag erfolgt auch die Dienstversehung – freiwillig und ohne Bezahlung.

 

Unser Aufgabenbereich liegt längst nicht mehr bei dem, den unser Name vermuten lässt. Zu den überwiegenden Einsätzen zählen heute die technischen Einsätze wie Verkehrsunfälle, Gefahrguteinsätze, Katastrophenhilfsdienste usw.

 

Anforderungen an Gerät, und vor allem an jene die dieses Gerät bedienen sind auf Grund dieser Entwicklung keinesfalls kleiner geworden. Eine gut ausgebildete Mannschaft ist dadurch unerlässlich. Jene zu finden die ihre Freizeit opfern um eine umfassende Ausbildung über sich ergehen zu lassen, ist in der heutigen Zeit und Gesellschaft, eine Schwierigkeit.

 

Haben auch Sie Interesse, bei uns mitzuarbeiten?

 

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine

E-Mail !

 

 

Über unseren Ort

St. Marienkirchen ist eine Gemeinde im unteren Innviertel (Bezirk Schärding, Oberösterreich) und hat eine Fläche von ca. 25 km2 mit 1860 Einwohnern, 69 Zweitwohnsitze, 640 Haushalten mit 482 Häusern unterteilt in 4 Katastralgemeinden auf einer Seehöhe von 336 m.


Die landschaftlichen Reize des umliegenden Waldhügellandes der Gemeinde werden vom nördlichen Lindetwald im Süden von der Antiesen und westlich vom Inn umschlossen und geprägt. Nicht nur verkehrsmäßig optimal angebunden, sondern auch „fahrradgünstig“ ist die Gemeinde gelegen. Der Naturerlebnisweg „Unterer Inn„ wie auch verschiedene kleinere Radwege führen durch das Gemeindegebiet mit seinen 22 reizvollen Ortschaften. Geschichtliche Zeitzeugen aus vorchristlicher Zeit locken auch die leidenschaftlichsten Pedalritter vom Sattel, die Grabstätten aus der Keltenzeit und die malerische Kirche mit gotischen und barocken Elementen sowie der Hochaltar und die verstreuten kleinen Kapellen gelten durchaus als sehenswert.


Zahlreiche Gewerbebetriebe gelten als eingesessen, in den letzten Jahren kam es zu mehreren Betriebsansiedelungen in unserer Gemeinde.


Der internationale Hauptverkehrsweg E 55, die Innkreisautobahn A 8, führt durchs Gemeindegebiet und stellt mit der Auf- und Ausfahrt „ Suben“ verbunden mit mehreren Großtankstellen und einem Rasthaus, eine enorme Herausforderung für die Feuerwehr dar.

Genauere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Gemeinde unter

www.st-marienkirchen.at